Zitronentarte zum Geniessen bei Milch- und/oder Glutenunverträglichkeit

20160412_125332

Rezept für Zitronentarte

Für den Tortenboden (ergibt ca. 8 Stk.)

  • 200 Gramm Mandeln
  • 2-4 Medjool Datteln
  • 1/2 Teelöffel Meersalz

 Für die Füllung

  • 200 Gramm Cashew-Nüsse
  • Den Saft von 2 gr. unbehandelten Zitronen
  • 2 Datteln oder 1 EL Honig
  • 1 Messerspitze Vanille
  • 2 Esslöffel Kokosöl
  • 1/2 Teelöffel Zitronenabrieb
  • 1/2 Teelöffel Kokosflocken

So geht’s:  Tortenboden:

  • Mandeln im Mixer zu Mehl zerkleinern
  • Salz hinzugeben
  • Falls die Datteln nicht richtig feucht und matschig sind, für ca. 1 Stunde in
    lauwarmes Wasser einlegen. Die Datteln danach zerkleinern und mit dem
    Mandelmehl verkneten bis ein klebriger Teig entsteht.
  • Den Teig in eine Kuchenform oder auf einen Teller geben und flach
    andrücken. Am Rand etwas hochstehen lassen.

 Füllung:

  • Im Mixer alle Zutaten bis auf den Zitronenabrieb und die Kokosflocken
    vermischen, bis eine cremige Masse entsteht.
  • Füllung auf den Tortenboden schütten und gleichmäßig verteilen.
  • mit etwas Zitronenabrieb und Kokosflocken garnieren.

Die Tarte für mind. 4 Stunden ins Eisfach stellen. Hier hält sie sich ewig. Ich entnehme entweder einzelne Stücke oder eine ganze Tarte, wenn Besuch ansteht.
Bei Zimmertemperatur taut die Tarte innerhalb einer Stunde so gut an, dass man sie noch eisgekühlt verputzen kann. Wer die Tarte lieber cremig geniesst, lässt sie bei Zimmertemperatur  stehen.